Think big: Großes Denken, kleine Schritte - Chapter K
1950
single,single-post,postid-1950,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.1,wpb-js-composer js-comp-ver-4.6.2,vc_responsive

Think big: Großes Denken, kleine Schritte

Erfolgreiche Menschen erzählen von ihren Visionen. Ein Traum, den sie sich selbst erfüllen wollten. Oder einen Zustand, den sie in dieser Weise nie wieder erleben wollten – sie entscheiden sich für ein besseres Leben. Sie handeln, machen kleine Schritte und denken dabei ganz groß. Eine Art und Weise des Lifestyles, den man sich erlauben muss. Großes Denken = Großes Kino.

Think big: Großes denken, kleine Schritte

Es begann vor vielen Jahren, noch während meines Studiums. Meine Gedanken waren ständig an einem anderen Punkt meines Lebens. In der Zukunft. Die Gegenwart erlebte ich mehr als ein Soll. Was mich reizte, war das was kommen mochte. Das blöde an der ganzen Sache: Ich kann mich an viele Momente meines Lebens kaum noch erinnern. Selbst Erinnerungen meiner Kindheit schwinden, weil mein Geist sich in einer anderen Zeitachse vergnügte. Vielleicht auch in einer anderen Welt – in einer, wo alles möglich war. Zugegeben, das ist das Einzige, was mich reizt. Eine Welt voller Möglichkeiten.

Meine Gedanken hatten immer Großes mit mir vor. Das spürte ich. Die Zeit während meines Studiums war unerfüllt, weil es für Studenten nur eine Richtung gab: Mittelstand oder Konzern. Selbständigkeit? Davon war nie die Rede. Aber es klingelte in meinen Ohren, wenn ich nur daran dachte. Ich als mein eigener Herr. Ich kann machen was ich will. Und arbeiten wann ich will. Alles andere war mir egal. Heute habe ich andere Pläne.

Obwohl ich damals nie wusste, wo es hingehen sollte, konnte ich immer sagen, dass ich etwas Besonderes machen werde. Ich gehe meinen eigenen Weg. Und so unsicher mein Weg über viele Jahre hinweg schien, eines war immer präsent: Meine großen Gedanken!

Das ganz große Kino

Think big ist vielleicht eine Lebensweisheit. Und heißt es nicht auch immer so schön: Wer sich erlaubt zu träumen, der kann es auch in die Wirklichkeit transportieren – seine Träume verwirklichen? Ich bin fast schon davon überzeugt. Aber auch nur fast…

Das ganz große Kino zeigt sich heute mehr denn je. In meinem Kopf spielen sich regelrecht Filme ab und nachts träume ich sie ganz wunderbar weiter.

Es sind Filme, die nur ich verstehe. Und das macht es manchmal zu einem schlechten Theaterstück. Oder ist es ein Puzzle, das nur in meinem Kopf zusammengefügt werden kann? Eigentlich sind es mehr die kleinen Baustellen, die eine ganze Großstadt außer Gefecht setzen.

Think big: Ich denke groß, ich setze es um. Aber ich bin ein Scanner-Typ, wahrscheinlich auch hochsensibel und manchmal etwas zu sehr sensitiv. Eine komische Mischung. Eine, die sich erst dann zeigt, wenn meine Gedanken mal wieder verrückt spielen.

Und was ich dir eigentlich sagen will: Wenn ich groß denke, dann verstehen es die wenigsten. Und die meisten halten mich für Bescheuert. Für eine, die nicht weiß, was sie will. Sie kommen mit meinen Visionen nicht klar. Sie sehen nicht die einzelnen Bausteine, die ich gerne in ein paar Jahren zu einem großen Etwas zusammenfügen würde. Sie sehen nicht, wie ich all meine Interessen und Fähigkeiten unter einem Hut verstauen möchte. Die meisten Menschen sehen nur eine junge Frau, die ihrer Meinung nach zu viel Zeit mit Träumereien verbringt und sich zu wenig Zeit für die ernsthaften Dinge des Lebens nimmt.
Doch innerlich bleibt mir nur ein Gedanke: Ihr werdet schon sehen, wenn ich in ein paar Jahren mit meinem fetten Business zu den erfolgreichsten Menschen Deutschlands gehöre, die sich für junge Nachwuchskünstler und kreative Chaoten einsetzt und vielleicht auch mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet wird *lach. Aber so ähnlich fühlt es sich an. Die große Vision, die nur ich sehen kann, ist auch eine, die verwirklicht werden muss.

Vorsicht vor dem Durcheinander

Wenn du all deine Lieblingsteile in eine große Kiste packst, ohne dir vorher zu notieren, was wo liegt, dann wirst du es schwer haben, ein ganz Bestimmtes in 0,1 Sekunden zu finden. Das ist nur eine Vermutung. Aber ich denke, so ähnlich fühlt es sich an, wenn all die Pläne, Informationen und Interessen in deinen Gedanken gebunkert werden, bis sie zur richtigen Zeit an dem richtigen Ort platziert werden können.

Wer Großes erreichen will, der braucht Klarheit, Struktur und vor allem so gar kein Kuddelmuddel. Mir ist ziemlich egal, was andere von meinen tausend Ideen halten, ob sie daran glauben oder nicht. Nicht alles ist gold wert, manches einfach nur ein kleiner Schritt, bevor ich den nächsten gehe.

Große Gedanken bergen einen großen Haufen voller Einzelteile. Dann heißt es nur: sortieren. Und…

Ein Schritt nach dem anderen

Jeder Traum, jeder Gedanke und jeder Plan, kann nur Wirklichkeit werden, wenn die kleinen Schritte vor dem Ziel auch gegangen werden. Das Leben bietet uns allen die Möglichkeit. Ein Tag nach dem anderen. Ein Schritt nach dem anderen. Warum versuchen wir uns manchmal darüber hinwegzusetzen?

Ich denke, es ist die schwierigste Hürde, die wir überqueren müssen. Wenn ich an die vergangenen Jahre denke, dann fiel es mir schwer, die wesentlichen Schritte zu gehen, die für meine Vision ausschlaggebend waren. Vielleicht, weil ich mir noch nicht klar darüber war, warum ich all das mache. Denn selbst wenn ich selbständig gearbeitet habe, waren es viele Momente der Verzweiflung, die mich begleiteten.

Ein Schritt nach dem anderen sagt auch, dass Familie und Freunde im besten Falle schrittweise einbezogen werden. Sie können unsere Gedanken nicht lesen. Sie sehen nicht das Bild. Und das ist auch völlig in Ordnung! Abgrenzung schafft Freiraum. Abgrenzung schafft Freiheit.

Lass uns gemeinsam groß denken

Ich liebe es: Über seine Grenzen hinauswachsen und zulassen, was möglich ist. Eine geniale Vorstellung. Die wenigsten erlauben es. Sich selbst. Lass uns gemeinsam groß denken! Wovon träumst du? Was sind deine Ziele? Und wie könnten die nächsten kleinen Steps sein? Hast du dir schon einmal alles in einer Mindmap aufgezeichnet? Sei verrückt! Jeden Tag ein bisschen mehr. Es ist völlig egal, was die anderen sagen oder denken. Mach was Geiles aus deinem Leben und lebe verrückt! Mach das Unmögliche wahr!

Mit voller Power und Motivation

xoxo, deine

Katharina Fichtl

No Comments

Post a Comment